Jahreshauptversammlung 2019

Liebe Mitglieder,

als erstes möchte ich mich bei denen bedanken, die heute Abend hier sind. Allzu viele sind es ja leider nicht aber damit haben alle Vereine zu kämpfen. Und genauso bedauerlich ist es dann, das gerade Diejenigen, die sich die Zeit für die Versammlung nehmen und zum größten Teil auch an anderen Stellen aktiv sind, zu hören bekommen, dass mehr Aktivität im Vereinsleben erforderlich ist. Also meine Bitte, nehmt die grundsätzliche Kritik nicht persönlich. Das wisst ihr ja aus eurer eigenen Erfahrung, das Engagement lässt leider in vielen Bereichen zu wünschen übrig. Ein Problem, mit dem wir ebenfalls nicht allein stehen.

Nichts desto trotz haben diejenigen, die sich eingebracht haben auch im vergangenen Jahr viel Fleiß, Arbeit, Zeit und Mühe eingebracht. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön.
Über allem stand im letzten Jahr das Jubiläum des SV Dornum. 50 Jahre, eine lange Zeit, die viel Wandel mit sich gebracht hat. Sparten mussten aufgelöst werden, neue Sparten sind entstanden, aber es gab auch viel Kontinuität. Am 10. Juli war der Geburtstag, der im feierlichen Rahmen im Beisein vieler Mitglieder und Gäste im Rittersal des Dornumer Schlosses begangen werden durfte. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle die da waren und an alle die im Vorfeld und am Abend mitgeholfen und gewirkt haben. Es war eine schöner Festakt. Schön und ebenfalls gut besucht war dann die Feier am 27. Oktober im Sturmfrei. Es hätten zwar noch ein paar mehr Besucher Platz gehabt aber es waren mehr gekommen als es ursprünglich den Anschein hatte. Diejenigen, die dort waren haben sehr lange und ausgiebig feiern dürfen. Auch hier nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Festausschuss, Helfer und Organisatoren. Rückblickend kann man sagen, da möchte man glatt nochmal 50 werden.
Aber Feiern war nicht alles im letzten Jahr, auch wenn es aus sportlicher Sicht viel Grund zum Jubeln gab. Zwei besonders herausragende Highlights des Jahres möchte ich hier kurz nennen. Die E Jugend unter Michi und Ingo konnte den Sparkassencup in Timmel gewinnen und durfte die Region Ostfriesland in Barsinghausen vertreten. Das reichte den ehrgeizigen Jungfussballern aber nicht, sieht qualifizierten sich auch für das EWE Cup Finalturnier in Bremen und konnten sich dort bis in das Viertelfinale hineinspielen. In ihren jeweiligen Staffeln und Ligen waren ebenfalls C,D, E und F Jugend erfolgreich aktiv. Die Herren 1 hat sich nach dem Aufstieg solide festgespielt und der Klassenerhalt ist durchaus realistisch.
Auch die wiedererstarkten Leichtathleten durften Erfolge für sich verbuchen. Ostfriesische Meister im Dreikampf, Ballwurf, Weitsprung, 50m Sprint, 800m Lauf, Vizemeister in der Staffel. Viele gute Platzierungen und Plätze von 1 bis 3 auf dem Siegertreppchen zeugen auch in dieser Sparte von Leistungswillen und gutem Training.
Auch bei dem Ostfriesichen Highlight des Jahres, dem Ossiloop, waren 5 Läufer des SV Dornum über alle Etappen dabei. Apropos Laufen, der Dornumer Schlosslauf schaffte es, in seiner 6. Auflage einen Teilnehmerrekord zu verzeichnen. Von 360 Teinehmern im Vorjahr vergrößerte sich das Feld auf 400 Teilnehmer. Sogar eine komplette Gruppe aus dem Osnabrücker Land vom LT Eintracht Neuenkirchen war eigens angereist. Auch hier waren im Bambini und Schülerbereich viele vordere Plätze von 1 bis 3 durch Dornumer Kinder und Jugendliche erreicht worden.
Aber es gab auch Aktivitäten, die der Gemeinschaft dienten, wo nicht der sportliche Erfolg im Vordergrund stand. So erradelten sich unter der Leitung von Horst Wienrank sich die Teilnehmer der letztjährigen Tour vom 07. bis 10. Juni das Hamburger Umland. Aber auch die Damen vom Damenturnen traten in die Pedale und erkundeten in der Zeit vom 05. bis 06. Juni das Cloppenburger Fehnland, auf einer Strecke, die Agnes ausgearbeitet hatte. Am 07. Juli trafen sich die ehemaligen Herrenfussballer aus der 50 jährigen Geschichte zu einem Ehemaligentreffen auf dem Sportplatz. Idee, Organisation und Durchführung stammen von Wilhelm de Boer und Günter König. Alma und Sandra kümmerten sich um das leibliche Wohl der Teilnehmer. In den Sommerferien konnte das 4. Sommercamp für Fußballer in der Zeit vom 27. bis zum 29. Juli stattfinden. Das war also nicht nur wettertechnisch für uns SV D’ler ein Supersommer!
Im September fuhren die Alte Herren Fußballer nach Holland und besichtigten u.a. das Stadion von Ajax Amsterdam, Stadion und „Pressekonferenz“ hinterließen augenscheinlich einen guten und spaßigen Eindruck auf die Teilnehmer. So wie die ges. Fahrt sehr schön gewesen ist.
Am 30. Oktober wurde das schon traditionell zu nennende Tischkicker Turnier im Vereinsheim durchgeführt. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Wolfgang Hoppen und Helmut Theesfeld. Turniersieger wurden Dirk Blech und Ingo Deters.
Das man viel Spaß auch ohne viel Bewegung haben kann bewiesen einmal mehr die Skatfreunde, die sich zum von Enno Goemann organisierten traditionellen Skatturnier am 09. November im Vereinsheim trafen. Den ersten Platz belegte Jibbe Lindena, gefolgt von Werner Knabe und Helmut Bents.
Am 31.12. wurde es wieder sportlich, die Läufer trafen sich am Sportsplatz zu ihrem Sylvesterlauf und feierten im Anschluss spontan ein wenig Sylvester und stießen auf den bevorstehenden Jahreswechsel an.
Wettkampf und Spaß standen dann wieder im Mittelpunkt, des nunmehr 31. Supercup, der vom 11. bis zum 19. Januar andauerte. Als Schirmherrin fungierte unsere „neue“ Pastorin Cordula Trauner. Die Zweitauflage des Ortsteile Cup sorgte am Eröffnungstag für eine übervolle Halle. Der Siger hieß am Ende, Westerbur. In den Jugendturnieren konnte die F Jugend SG Dornum Nesse das Turnier für sich entscheiden und wurde Erster. Premiere hatte das Bubble Scoccer Turnier, eine innovative spaßige Idee, die die Halle nicht nur füllte, sondern zum toben brachte.
Im Februar wurde, nunmehr schon zum 7. mal der Teenachmittag durchgeführt, ein sehr geselliges Beisammensein, das alle Anwesenden sehr genossen haben.

Zusammenfassend für alle Aktionen und Aktivitäten, ein ganz ganz herzliches Dankeschön an alle Orginisatoren, Helfer und Sponsoren! Ohne Euch wäre nichts möglich! Danke!
Was gibt es Neues? Das Kinderturnen und das Mutter Kind Turnen wird nun von Pia Rabenstein und Andreas Fauerbach immer wieder Montags in der Halle am Tief von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr und im Anschluss von 16:45 Uhr bis 18:00 Uhr durchgeführt. Neu im Programm ist das Angebot Hund Mensch werden ein Team, sowie Kinder und Hund, das von der Hundetrainerin Anke Alfert durchgeführt wird. Maren Biesen leitet sehr erfolgreich und von einer riesigen Teilnehmerzahl belohnt die Streetdance Sparte. Ebenfalls etabliert und beliebt ist Sina Koslowskis Bodyforming; sie hat einen so guten Ruf, dass sich sogar die ersten Herren von ihr eine Einheit lang trainieren ließen. Eine schweißtreibende und Muskelkater hervorrufende Arbeit, die aber allen viel Spaß gemacht. Auch Anjas neue Rückenrunde erfreut sich größter Beliebtheit, hier hat sie wieder einmal die richtige Idee zur richtigen Zeit gehabt.
Mit Franz Burghardt haben wir seit dem 01. November einen neuen Platzwart, der sich liebevoll um den Sportplatz Accumer Riege kümmert. Hier auch nochmals ein Dank an den Vorgänger Ralf Aumann, der sich auch stets äußerst engagiert um den Platz gekümmert hat!
Auch hier ein ganz dickes Dankeschön an ALLE Spartenleiter, Trainer und Betreuer, egal ob neu oder alt!
Nun noch ein paar Hinweise: Am 30.03. findet im Rahmen des Umwelttages das dörfliche Großreinemachen statt. Es wäre schön wenn sich auch nun noch Kurzentschlossene finden würden, die sich spontan anschließen möchten. Treffpunkt um 09:30 Uhr bei der Feuerwehr.
Für den 06.04. hatten wir einen Arbeisteinsatz geplant, um die Laufbahn wieder in einen gebrauchsfähigen Zustand zu versetzen. Die Resonanz war bislang nicht so gut. Daher werden wir im Vorstand nochmal nach einem Ersatztermin suchen und hoffen, dass diesmal sich mehr Mitglieder finden. Es geht in erster Linie um die Kinder, die Leichtathletik betreiben. Daher die Bitte, tragt es weiter und animiert ganz viele!
Als letzte beiden Punkte möchte ich noch erwähnen, dass der SV Dornum gemeinsam mit dem FC Nesse einen neuen Nutzungsvertrag für den Kunstrasenplatz abschließen konnte, so dass wir in der Lage waren beginnend zum Herbst wieder dort den Spielbetrieb aufzunehmen. Auch hat die Gemeinde unseren Bulli mit 2.500 € bezuschußt.
Die sauren Drops habe ich mir bis zum Schluss aufbewahrt. Zu dem was ich gleich ausführe, kann der Schatzmeister auch ggfls. vertiefende Angaben machen. Unterm Strich ist festzustellen, dass der SV Dornum, wenn man die Mitglieds Beiträge zu Grunde legt, defizitär agiert. Nur durch den enormen Überschuß, den die Organisatoren und Helfer des Super Cup erwirtschaftet haben, stehen wir auf gesunden Füßen. Darüber haben wir in vielen Vorstandssitzungen, auch im erweiterten Vorstand diskutiert. Wenn wir das strukturelle Fehl beseitigen wollen, müssen wir kurzfristig Einsparungen vornehmen. Große Kosten, mit denen ein Minus erwirtschaftet wird sind, die SV News und das Vereinsheim. Während wir schon beschlossen haben, die SV News nur noch in kleiner Auflage zu drucken und ansonsten als Newsletter per e-mail zu versenden. Für die Möglichkeiten bzgl. des Vereinsheims, sind wir immer noch in intensiven Findungsprozessen. Eventuell wollen wir diesbezüglich auch, da es ja alle Mitglieder betrifft, dann eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Tatsache ist nun mal leider, dass wir uns etwas einfallen lassen müssen.
Ich danke für die Aufmerksamkeit und der Vorstand steht nunmehr für Fragen zur Verfügung.